Der Valentinstag - Rätsel, Fundstücke, Geschichten

 

Der Valentinstag:

 

Woher kommt er? Ist er ...

 

... ein alter kirchlicher Gedenktag?

 

... ein aus Amerika importierter Gedenktag?

 

... ein Gedenktag zu Ehren der Göttin Juno?

 

Drei Fragen - drei Antworten, hier die erste:

 

Der Valentinstag wurde 469 von Papst Gelasius als kirchlicher Gedenktag eingeführt und erst 1969 aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Auf welchen Valentin es zurückgeht, weiß man heute nicht mehr.

 

War es Bischof Valentin von Terni, der als christlicher Märtyrer starb? Er hatte im 3. Jahrundert Brautpaare getraut - Soldaten, die nach kaiserlichem Befehl unverheiratet bleiben sollten - und hatte ihnen Blumen geschenkt. Ihre Ehen sollten unter einem guten Stern gestanden haben. Das Leben des Bischofs allerdings nicht, er wurde 269 wegen seines christlichen Glaubens enthauptet.

 

Eine andere Geschichte erzählt, dass ein Priester namens Valentin im Gefängnis gesessen und sich dort in die Tochter des Wärters verliebt. Er habe ihr Liebesgedichte vorgelesen, heißt es. Das könnte die Geburtsstnde der Valentinsbriefchen gewesen sein.

 

Der dritte Valentin war ein frommer Mann von der holländischen Küste, der sich im 5. Jahrhundert verzweifelt bemüht hatte, die wilden Niederbayern zu bekehren. Immerhin hat er es zum Schutzpatron des Bistums Passau gebracht.

Die zweite Antwort:

 

Der Valentinstag ist auf der ganzen Welt bekannt. Im 14. Jahrhundert wurde er in England als höfisches Fest gefeiert. Davon zumindest erzählt der Dichter, Schriftsteller und Übersetzer Goeffrey Chaucer, der das "Parlament der Vögel" verfasste, eine Gedicht in hundert Strophen - eine "Vogelhochzeit" sozusagen.

 

Eine inhaltliche Kurzform könnt ihr hier finden.

 

Seit dem 15. Jahrhundert wurden in England Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schickten. Die Paare bildeten sich durch Auslosung am Vorabend oder durch den ersten Kontakt am Valentinstag.

 

Schließlich wurde der Valentinsbrauch durch englische Auswanderer nach Amerika gebracht. Nach dem zweiten Weltkrieg brachten US-Soldaten ihn in den westlichen Teil Deutschlands mit. 1950 gab es in Nürnberg den ersten Valentinsball.

Die dritte Antwort

 

Es gibt Vermutungen, dass der Tag der Liebenden  viel älter ist und auf ein Fest zu Ehren der Göttin Juno odera uf römische Fruchtbarkeitsriten zurückgeht. Vielleicht stammt er auch aus Indien? Eine alte Sage berichtet davon, dass am 7., 14. und 21. Februar drei Tropfen vom Himmel fallen, die den Frühling ankündigen.

Der Valentinstag - der Tag der Liebenden - das ist der Tag,

 

"an dem die geschlechtslust

in allen creaturen wieder erwacht" -

 

(Das sagt zumindest ein altes deutsches Handbuch.)