Kursprogramm 2/2019

Schule des freien Erzählens 1 / KVHS-Kurs 2019

Einführungskurs in die Bild- und Symbolsprache von Märchen

freies Erzählen und Einsatz von Märchen und Geschichten

Sicherheit in Auftritt und Präsenz

Einsteigerinnen, pädagogische Fachkräfte u. a. Interessierte

Wissen über die Grundlagen der Bild- und Symbolsprache von Märchen, ihrer Bedeutung und Aktualität wird vermittelt. Die TeilnehmerInnen lernen erstes Handwerkszeug zum freien Erzählen von Märchen und Geschichten kennen und erproben dies praktisch. Ziel ist die Fähigkeit, am Ende des Kurses ein bis zwei Märchen oder Geschichten frei erzählen zu können.

Märchen und Geschichten können ihren Reiz und Zauber erst entfalten, wenn sie frei erzählt werden. Frei erzählen kann ich nicht, sagen viele. Dabei ist es ein Potenzial, das jeder Mensch in sich trägt und das es sich zu aktivieren lohnt. Denn es fördert nicht nur die Begegnung und Kommunikation zwischen Menschen aller Generationen und Kulturen. Es schult das Gedächtnis, fördert die Vorstellung innerer Bilder, erweitert das Wissen und nicht zuletzt kann es 'Nahrung für die Seele' sein. 

 

An sieben Abenden werden die TeilnehmerInnen in die Bild- und Symbolsprache von Märchen eingeführt. Sie lernen erstes Handwerkszeug zum Erzählen kennen. Mit kreativen Methoden werden Märchen 'erarbeitet'. Erzählübungen runden das Programm ab. Der Kurs endet mit einem gemeinsam gestalteten Abschlussabend. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

 

jeweils Donnerstag 19 - 21.15 Uhr 10.10./17.10./24.10./07.10./14.10./21.10./28.10.2019

7 Abende, 21 UStd., 63,80 €

zzgl. 5 € Materialkosten (direkt bei der Dozentin zu zahlen)

L2020602   Mehrgenerationenhaus, Schlossgraben 3, Raum 2

Leitung: Christiane Raeder

Schule des freien Erzählens, Grundlagenkurs / in Planung

"Wenn der Dummling in Weisheit regiert..."

Bild- und Symbolsprache von Märchen, freies Erzählen und Einsatz von Märchen und Geschichten, Sicherheit in Auftritt und Präsenz

Wissen über Märchen, ihre Bedeutung und Aktualität; erstes Handwerkszeug zum Deuten und Erzählen von Märchen; Entwicklung und Stärkung der persönlichen Ausdrucksfähigkeit und Selbstsicherheit

 

Märchen gehören zum Weltkulturerbe und sind in unzähligen Büchern veröffentlicht. Aber sie erwachen erst zum Leben, wenn sie von Mensch zu Mensch erzählt werden. Dann erst können sie ihren Reiz und Zauber entfalten, der Menschen aller Altersgruppen und jenseits sozialer oder kultureller Zugehörigkeit erreichen kann. Frei erzählen kann ich nicht, sagen viele. Dabei ist es ein Potenzial, das jeder Mensch in sich trägt und das es sich lohnt zu aktivieren. Denn es fördert nicht nur die Begegnung der Menschen der Generationen und Kulturen untereinander. Es unterstützt die Entwicklung der Sprache, es schult das Gedächtnis, die Vorstellung eigener innerer Bilder und erweitert das Wissen. Nicht zuletzt kann es Freude und Glück schenken und so 'Nahrung für die Seele' sein.

In diesem Grundlagenkurs werden die Teilnehmer/innen in das Wissen über Märchen und erstes Handwerkszeug zum Erzählen eingeführt. Gemeinsam werden Märchen mit ihrer Symbol- und Bildsprache erarbeitet. Erzählübungen runden das Programm ab. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich eigener Stärken und Qualitäten bewusst zu werden. Es gibt Zeit und Raum für Fragen und Wünsche der TeilnehmerInnen. 

Das Angebot ist geeignet für Menschen aller Berufsgruppen, die sich in Ausdruck und Präsenz weiter entwickeln und sich ein Repertoire an Märchen und Geschichten aneignen möchten, um sie beruflich oder privat einzusetzen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

 

Das Angebot kann auch als Gesamtpaket für Gruppen gebucht werden.

Fortsetzungskurse sind möglich. 

Geplanter Termin: Freitag, 11. Oktober bis Sonntag, 13. Oktober 2019

Freitag: 18-20.15 Uhr, Samstag: 10-18 Uhr, Sonntag: 10-13 Uhr

Veranstaltungsort: 29451 Dannenberg

Bei Interesse wenden Sie sich an: 

Christiane Raeder, Marschtorstr. 29 D, 29451 Dannenberg

Informationen: 05861-8039943 oder christiane.raeder@gmx.de