Märchen erzählen von der Vergangenheit, 

verweisen auf die Zukunft, 

können aber nur in der Gegenwart  erzählt werden.

"Wenn ihr wollt, dass eure Kinder von Herzen klug werden,
dann erzählt ihnen Märchen.
Wenn ihr wollt, dass sie mutig ihren Weg gehen
und sich geborgen fühlen,
dann erzählt ihnen noch mehr Märchen.
Ob ihr vorlest oder erzählt:
Macht es ohne Absicht, ohne Furcht und mit Liebe.
Dann können Märchen klug und mutig machen,
vielleicht fürs ganze Leben."      
                                                                  Christiane Raeder

 

Als Kind hörte ich begeistert zu, wenn mein Großvater Märchen erzählte. Nicht zuletzt diese Erfahrungen beeinflussten meinen späteren persönlichen und beruflichen Weg. Angeregt durch das, was in meinem Leben geschah, begann ich mich mit Märchen zu befassen. Dabei entdeckte ich, welch eine ‚Schatzkiste’ ein Märchen sein kann, wenn ich nur bereit bin, vorsichtig den Deckel zu öffnen und aufmerksam hineinzuschauen. Dann können die scheinbar oberflächlichen, kitschigen Märchen zu Geschichten werden, die den ‚Schlüssel zur Welt’ in der Hand halten.

 

Vor meiner Tätigkeit als Erzählerin habe ich als Erzieherin und Kita-Fachberatung erste Erfahrungen mit dem Einsatz von Märchen machen können. Von 2002 – 2017 habe ich Menschen im freien Erzählen ausgebildet, Erzähler-Netzwerke und kleine Festivals initiiert bzw. organisiert. Meine Wege führten mich dabei über Nürnberg, Köln und 2018 nach Dannenberg zurück. 

 

Hans Christian Andersen: 

 

„Man muss ein jedes Ding bei seinem Namen nennen,

und wagt man es im Allgemeinen nicht, so muss man es im Märchen können."

 

Einfach mal reinhören...